University of Applied Sciences

Am 28. Juni fand die Exkursion der FHCHP Studierenden der Bereiche Sprache und Bewegung statt.

Für die 40 Studierenden war der Ausflug nach Dresden ein besonderes HighLight. In der vom Deutschen Hygiene-Museum und der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung gemeinschaftlich organisierten Ausstellung sollen die Vielschichtigkeit sowie die schöpferische Kraft und Schönheit der Sprache thematisiert werden. Unter dem Motto ‚Von wegen tote Buchstaben‘ soll die Ausstellung das Bewusstsein für den eigenen Sprachgebrauch schärfen und gleichzeitig für den kulturellen, gedanklichen und alltagspraktischen Reichtum sensibilisieren, der mit den unterschiedlichen Formen von Sprache verbunden ist – von der Literatur bis zur Jugendsprache.

Insbesondere die zahlreichen inklusive Angebote fanden bei Studierenden und den begleitenden Dozenten gleichermaßen großen Anklang.

Die Studierenden des Fachbereiches Bewegung waren in der Dauerausstellung „Abenteuer Mensch“ u. konnten in den sieben Themenräumen staunen – lernen – ausprobieren und den Menschen in seiner Anatomie und Bewegungsfähigkeit von innen u. von außen betrachten.

Es wurden verschiedene Bereiche des menschlichen Daseins wie Gesundheit, Essen u. Trinken, Sexualität, Leben und Sterben, aber auch Fragen zur Medizinethik thematisiert.

Die Themenräume luden zur interaktiven Beschäftigung mit der Ausstellung ein und stellten sich als mehrdimensionale, sinnliche Erlebensbereiche dar.

Als Exkursion, die fast am Ende des Studienjahres stattfand, trägt sie zu einer Bereicherung und Abrundung der Seminare bei.