University of Applied Sciences

Die Teilnehmer*innen des Workshops tauchten ein in die Welt der Trommeln, machten Musik mit Händen und Stöcken und ließen sich inspirieren von der unendlichen Vielfalt an Instrumenten und Rhythmen aus Brasilien und Afrika. Sie spielten gemeinsam mit dem Workshopleiter Dietrich Kollöffel (Musiker, Komponist, Bandleader, Rhythmuslehrer) Samba in verschiedenen Varianten, Musik der Malinke und Ewe, auch funkige Grooves und polyrhythmische 6/8 beats. Mit Conga, Surdo, Tamborin, Berimbao, agogo, chocalho, caixa, repinque, pandeiro, reco-reco, cavaquinho-djembe, Dundun, Sangban, Kenkenyi, xequere wurde Musik gemacht. Die Gruppe beschäftigte sich mit der Entwicklung eines guten Sounds, lernte musikalische Grundlagen und instrumentelle Spieltechniken, arbeitete am rhythmischen Timing, bildete ihr Gehör, versuchte dem jeweils typischen Swing näherzukommen, spielte Solos, lernte Lieder und Arrangements, hatte Spaß, groovte, rockte und trommelte mit vollem Einsatz. Es ging um Sticktechniken, Body Percussion, Körperübungen, Hörbeispiele, Bewegungsfreude, Entspannung, Trommelfieber und Body Präsenz.

Hier können Sie Filmaufnahmen der Projektwoche anschauen.