University of Applied Sciences

Transkulturelle Musikvermittlung stand auf dem Programm im Masterstudiengang ‚Welt.Musik – Kulturelle Diversität in Musikalischer Bildung‘ und Transkulturelle (Musik-) Pädagogik heißt das Seminar der Studierenden der Fachhochschule Clara Hoffbauer.

Von Freitag dem 15. Juni bis Sonntag 17. Juni wurde Transkulturalität im Center for World Music in Hildesheim praktiziert und diskutiert. Schon am Freitagabend wurde in drei Gruppen gejamt und die Potsdamer Studierenden konnten dabei erste Eindrücke über Orientalische Musik mit Kanun, Bouzuki und Oud gewinnen, denn der Masterstudiengang am Center for World Music in Hildesheim ist international besetzt. Musikstudierende der FHCHP erlernten arabische Melodien und Skalen und die Fortsetzungen dieser Jamsessions am Samstag Vormittag führten zu drei faszinierenden Aufführungen.

Neben ‚orientalisch‘ geprägter Musik waren transkultureller Jazz und eine Vokalmusiksuite entstanden:

 

Am Nachmittag stand dann ein barcamp rund um Fragen von Transkulturalität und diversitätsgerechter Musikvermittlung auf dem gemeinsamen Programm. Besonders spannend hier, die Teilnahme von sechs Doktoranden aus Ghana und Nigeria, die zu Ihren Erfahrungen über Mehrsprachigkeit – Muttersprache plus afrikanische Handelssprache plus Englisch sprechen ALLE – und ethische und religiöse Diversität in Ihren Ländern Auskunft gaben.

Den Abschluss dieses transkulturellen Austausches bildeten zwei Tanzworkshops der nigerianischen und ghanaischen Stipendiaten, die mit großer Begeisterung aufgenommen wurden. (siehe Videos…..). Kulturelle Differenz als Bereicherung der eigenen Horizonte erfahren, so könnte man vielleicht übersetzen, wenn Studierende aus Potsdam meinten: Es war gut zu diesem Austausch WE durch das Seminar ‚gezwungen‘ zu werden.