University of Applied Sciences

OBR – „One Billing Rising“ ist eine weltweite Kampagne, die sich für Frauensolidarität einsetzt. Jedes Jahr versammeln sich Menschen am 14. Februar, um zusammen zu tanzen, zu diskutieren und sich über Themen wie Gewalt an Frauen, Diskriminierung, Frauenrechte bzw. Gleichstellung der Geschlechter auszutauschen. 

Wir – die Studentinnen des Studiengangs „Bewegungspädagogik und Tanz in Sozialer Arbeit“ an der FHCHP – haben uns bereits zum zweiten Mal in Folge für die Choreografie zum Mittanzen engagiert und diese einstudiert.

Im Rahmen der Vorlesung „Bewegung & Tanz in Sozialer Arbeit“ haben wir eine Exkursion zur Thematik genderorientierte Körperarbeit/ Mädchenarbeit in das Centre Talma in Berlin gemacht. In dem Mädchensportzentrum werden Sport und Bewegungsangebote mit der geschlechtsbewussten Kinder- und Jugendsozialarbeit verbunden.

Das Centre Talma organisiert jedes Jahr den OBR in Berlin. Hier wurden wir also motiviert und inspiriert dafür auch in Potsdam Anklang zu finden. Es wurde sich erkundigt und so entstand die Kooperation mit den OrganisatorenInnen des „Autonomen Frauenzentrum Potsdam e.V.“, welche sehr froh sind über unseren tänzerischen Beitrag, da dieser die Jahre davor nicht statt gefunden hat. Die Initiative ging von uns Studentinnen alleine aus und ist ein gutes Beispiel für den Theorie-Praxis-Transfer, welcher in unserem dualen Studium ein Schwerpunkt ist.

Am 14.2.2018 war es wieder soweit und wir versammelten uns gemeinsam am Alten Markt in Potsdam. Wir hatten wieder viel Spaß beim tanzen und freuten uns über zahlreiche Unterstützung!

Bis hoffentlich nächstes Jahr! Eure Jana Kroll