University of Applied Sciences

Social conditions, including health, income, education, employment and community, contribute to the well-being of all people. Throughout the Indigenous community worldwide, social conditions are impacted by the dispossession of cultural traditions, social inequities, prejudice, and discrimination.

In Germany, the living situation of Indigenous people and their communities is largely unknown. There is hardly any information that covers Indigenous knowledge and Indigenous Social Work. In this lecture series, Indigenous thinkers, scholars, social workers, and activists will present selected topics from Indigenous life contexts and share their thoughts and experiences in these areas. From a German perspective, it will be discussed why these topics are important for German Social Work. The lecture series will conclude with a discussion of the necessity of decolonization in the field of social work in Germany.

We are grateful to the speakers for their willingness to share their knowledge and experiences in this online lecture series.

Meeting-Link: https://eu01web.zoom.us/meeting/register/u5wtduitrj0jH9DWC1IEfplPat3f2OdGlFto

Vorträge verpasst? Dann gibt es unten noch einmal die Videos.

Prof. Dr. Karsten, Fachhochschule Clara Hoffbauer Potsdam

Dialoge schaffen: Gedanken zum Austausch zwischen Indigenen und nicht-Indigenen Wissenschaftler*innen

Creating Dialogues: Thoughts on the Exchange between Indigenous and non-Indigenous Scholars

(Vortrag am 04.05.2021)

Prof. Dr. Karsten Kiewitt begründet in seinem Vortrag die Notwendigkeit eines Austauschs zwischen westlichen und Indigenen Wissenschaftler:innen. Er argumentiert, dass dieser Austausch nur durch Dialoge realisiert werden kann und entwirft Rahmenbedingungen für westliche Wissenschaftler:innen, die solche Dialoge ermöglichen können.

In his lecture, Prof. Dr. Karsten Kiewitt justifies the need for an exchange between western and Indigenous scientists. He argues that this exchange can only be realized through dialogues. For Western scientists, he drafts guidelines who can make such dialogues with Indigenous scientists, academics and thinkers possible.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Prof. Dr. Ronald Lutz, Fachhochschule Erfurt

Warum sollte sich deutsche Soziale Arbeit mit Indigenem Wissen, Indigenen Sozialen Themen und Indigener Sozialer Arbeit befassen?

Why should German Social Work learn about Indigenous Knowledge, Indigenous Social Issues and Indigenous Social Work?

(Vortrag am 11.05.2021)

In seinem Vortrag formuliert Prof. Dr. Ronald Lutz Antworten aus diversen Perspektiven auf die im Titel gestellte Frage. Er mündet in der Erkenntnis, dass sich Soziale Arbeit mit Indigenem Wissen befassen muss. Sie muss die Bedeutsamkeit anderer Lebensweisen betonen, das eigene Selbstverständnis neu zu denken und sich repolitisieren.

Prof. Dr. Ronald Lutz gives answers from various perspectives to the question asked in the title. It leads to the realization that social work has to to learn from Indigenous knowledge. Social work has to emphasize the importance of other ways of life, to rethink its own self-image and to repoliticize itself.

Zum Vortrag in englischer Sprache geht es hier!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Prof. em. Dr. Lorna Wanosts´a7 Williams, Lil´watul, University of Victoria

Education as Destruction – Education as Healing. Indigenous Education

(Vortrag am 18.05.2021)

Prof. Dr. Lorna Wanosts´a7 Williams erläutert die destruktive Rolle der Bildung innerhalb der Kolonialisierung und stellt dieser ein traditionelles Indigenes Bildungsverständnis gegenüber. Sie argumentiert, dass die Revitalisierung der traditionellen Wege des Lehrens und Lernens ein heilendes Potential für die gesamte Gemeinschaft hat.

Prof. Dr. Lorna Wanosts´a7 Williams explains the destructive role of education within colonization and contrasts it with a traditional Indigenous understanding of education. She clearly shows that the revitalization of traditional ways of teaching and learning has healing potential for the entire community.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Prof. Dr. Gregory Cajete, Tewa (Santa Clara Pueblo), University of New Mexico

Indigenous Worldviews and Indigenous Science

(Vortrag am 25.05.2021)

Prof. Dr. Gregory Cajete bettet Indigene Wissenschaft in das ihr zugrunde liegende Indigene Weltbild ein. Er erläutert die dieser Wissenschaft zugrunde liegenden Weltbeziehungen und arbeitet die gravierenden Unterschiede zur westlichen Wissenschaft heraus.

Prof. Dr. Gregory Cajete embeds Indigenous science in the underlying Indigenous worldview. He explains the relations and connections to the world on which this science is based and marks the serious differences to Western science.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

James Favel, Founder of Bear Clan Patrol Inc. & Maskwasis Boysis, Cofounder of the BCP Mohkinstsis (Calgary) Chapter/Outreach Worker, Canada

Bear Clan Patrol Inc. – A Model of Indigenous Activism

(Vortrag am 01.06.2021)

James Favel und Maskwasis Boysis stellen die Arbeit der Bear Clan Patrol Inc. vor, die in verschiedenen kanadischen Städten tätig ist. Die Mitglieder der Gruppen unterstützen in abendlicher Straßenarbeit hilfebedürftige indigene Menschen. Maskwasis Boysis berichtet von der Arbeit der in Calgary tätigen Gruppe.

James Favel and Maskwasis Boysis introduce the work of Bear Clan Patrol Inc. which operates in various Canadian cities. The members of the groups support Indigenous people in need of help with evening street work. Maskwasis Boysis reports on the work of the Calgary group.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Paora Crawford Moyle, Social Worker, PhD Candidate, Victoria University of Wellington, Aotearoa (New Zealand)

Peeling back 50 Years of Genocide in Aotearoa: A personal journey

(Vortrag am 19.06.2021)

In ihrem Vortrag nähert sich Paora Crawford Moyle ausgehend von ihrer persönlichen Geschichte der heutigen Situation der Maori in Neuseeland an und beleuchtet insbesondere die Unterbringung von Maori-Kindern in staatlichen Pflegeeinrichtungen, mit dem körperlichen, kulturellen und spirituellen Missbrauch der Kinder in dieser und durch diese Praxis und mit deren Auswirkungen.

In her lecture, Paora Crawford Moyle explains the current situation of the Maori people in New Zealand based on her personal story.  She thematizes in particular the placement of Maori children in state care facilities and the effects of the physical, cultural and spiritual abuse of children in these institutions and through this practice.

 

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dr. Rangimarie Mahuika, University of Waikato, Aotearoa, (New Zealand)

Maori Law and Governance

(Vortrag am 26.06.2021)

Dr. Rangimarie Mahuika erklärt das traditionelle Maori-Gesetzgebung sowie die Merkmale der traditionellen Maori-Regierung. Sie betont die Bedeutung dieser Gesetzgebung und dieser Regierungsführung für das heutige Maori-Volk und zeigt, dass eine solche Regierungsführung ein Vorbild mit Auswirkungen auf die globale Gerechtigkeit sein kann.

Dr. Rangimarie Mahuika explains the traditional Maori law as well as the characteristics of traditional Maori governance. She emphasizes the importance of this Maori Law and Governance for the Maori people today and shows that such governance can be a role model with implications for global justice.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Prof. Dr. Michael Yellow Bird, Dean, Faculty of Social Work, University of Manitoba, Canada

Neurodecolonization: Mindful Decolonization and Healing

(Vortrag am 29.06.2021)

Der Ausgangspunkt des Vortrages von Prof. Dr. Michael Yellow Bird ist die Erkenntnis, dass der Kolonialismus schädigende Auswirkungen auf den Körper und das Gehirn der Kolonialisierten und der Kolonialisierenden hat. Im Zentrum des Vortrags steht Dekolonialisierung und Heilung von Körper und Geist durch traditionelle Indigene Achtsamkeitspraktiken, um die schädlichen Auswirkungen des Kolonialismus zu überwinden. 

The starting point of the lecture by Prof. Dr. Michael Yellow Bird is the realization that colonialism has damaging effects on the body and brain of the colonized people and the colonizer. The focus of the lecture is decolonization and healing of body and mind through traditional Indigenous mindfulness practices in order to overcome these damaging effects of colonialism.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Prof. Dr. Tanja Kleibl, HAW Würzburg-Schweinfurt

Thoughts about Decolonization of German Social Work

(Vortrag am 06.07.2021)

In ihrem Vortrag reflektiert Prof. Dr. Tanja Kleibl historische koloniale Entwicklungen und soziale Representationen des Kolonialismus und Imperialismus in Deutschland. Sie stellt einen Zusammenhang zwischen postkolonialen Theorien und Sozialer Arbeit her und geht mit den Teilnehmer*innen in die Diskussion über die Frage, warum die Dekolonialisierung der Sozialen Arbeit in Deutschland nötig ist und wie sie umgesetzt werden kann.

In her lecture, Prof. Dr. Tanja Kleibl reflects historical colonial developments and social representations of colonialism and imperialism in Germany. She establishes a connection between postcolonial theories and social work and enters into a discussion with the participants about the question of why the decolonization of social work is necessary in Germany and how it can be implemented.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden