University of Applied Sciences

Was haben virtuelle Realitäten (VR) und Pizza gemeinsam? Auf den ersten Blick nicht viel, allerdings können mit Pizzakartons simple VR-Brillen gebastelt und darin Smartphones eingelegt werden. Auf diese Weise entstehen VR-Brillen, die die Nutzung von VR-Apps erlauben: eine Achterbahnfahrt in 3D, ein Flug als Vogel über arktische Landschaften oder ein Besuch im Museum, das im Lockdown gerade geschlossen ist.

Grundsätzlich sind dieser Verbindung von Medienbildung als Thematisierung von Sinn und Unsinn von VR-Anwendungen mit anderen Themen nur wenige Grenzen gesetzt. Und der Aufwand ist sehr überschaubar – daher wurde das direkt ausprobiert: im Seminar „Mediennutzung und Medienentwicklung in Handlungsfeldern der Sozialen Arbeit“ im dritten Jahr des Studiengangs „Sprachpädagogik und Erzählende Künste in Sozialer Arbeit“.

Das lässt sich übrigens sehr leicht zuhause nachmachen. Das Projekt „Mein Guckkasten“ von medien+bildung.com ist hervorragend dokumentiert und alle Materialien stehen unter einer freien CC-BY-Lizenz auf der Seite, genauso wie Hinweise auf Einsatzszenarien in sozialen und pädagogischen Einrichtungen. Die nötigen Linsen und Klettverschlüsse können recht günstig online bestellt werden. Fehlt also nur noch ein Drucker – und natürlich der Pizzakarton.. 😉