University of Applied Sciences

Von Sprechblasen in Comics bis zur Headline auf einem Plakat – Typografie spielt eine große Rolle in der Illustration und ist ein wichtiges Stilelement. In diesem Workshop erforschte die Leiterin Heike Isenmann (freiberufliche Künstlerin, Grafikerin-Designerin und Illustratorin) gemeinsam mit den Teilnehmer*innen inhaltlich und gestalterisch das Zusammenspiel von Schrift und Bild und überlegte wie Texte zu Bildern funktionieren und umgekehrt.

Verschiedene Möglichkeiten wurden illustrativ ausprobiert: Handlettering, Schablonen, Stempel, zugeschnittene Worte und Buchstaben. Dabei konnten auch reine Schriftbilder entstehen, aber natürlich auch Bildlandschaften, gezeichnet, gemalt oder collagiert oder Initialen hergestellt werden.

Mit gestalterischen Aufwärmübungen wie blind portraitieren, modeln, Scherenschnitte begann nach einem ersten Kennenlernen der erste Tag des Workshops. Die Teilnehmer*innen probierten verschiedene gestalterische Ansätze, Materialien, Werkzeuge und Techniken aus. Sie stellten erste eigene Texte vor und besprachen gemeinsame Visionen und Bildideen. An den weiteren Tagen stellten die Teilnehmer*innen und Frau Isenmann Bücher mit ihren Lieblingsillustrationen vor und besprachen Bild, Illustration, Typo und Layout. Sie erforschten das Zusammenspiel von Schrift und Bild und das Stilelement Typografie. Eigene Bilder entstanden bei der Auseinandersetzung mit Farbe/Form und Wort/Bild. Es wurde collagiert, mit chinesischer Tusche gezeichnet, geschrieben, gedruckt, schabloniert, gestempelt, so dass großformatige Illustrationen und reine Schriftbilder entstanden, welche während der Präsentation  am letzten Tag vor Publikum vorgestellt wurden.