University of Applied Sciences

Die Fachhochschule Clara Hoffbauer Potsdam freut sich über zwei Neuberufungen:

Professor Dr. phil. Peggy Meyer-Hansel, Professorin für Bewegungspädagogik und Tanz und Studiengangsleiterin „Bewegungspädagogik und Tanz in Sozialer Arbeit“ und  Professor Dr. Marc Godau, Professor für Musikpädagogik und Musikdidaktik.

Professor Dr. phil. Peggy Meyer-Hansel promovierte „summa cum laude“ (zwei Gutachten sowie die Disputation) mit der Arbeit „Artikulation als Ausdruck von Körperlichkeit und Medialität. Eine qualitative Studie zum Kompositionshandeln von Choreograf/-innen“. 

Das kooperative Promotionsverfahren zwischen der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Fakultät für Humanwissenschaften und der HS Merseburg, Studiengang Kultur- und Medienpädagogik, wurde betreut von Professor Dr. Winfried Marotzki, OvGU und Professor Dr. Maria Nühlen, HS Merseburg.

 

„Bewegung und Tanz stellen sinnstiftende Medien dar, die identitätsbildend und kulturstiftend für Individuum wie Gesellschaft wirken können. Ich möchte anregen, über Bewegung nachzudenken, nach Bewegungsräumen im eigenen Leben zu suchen und zur Gestaltung eines bewegungsintensiven Lebensalltages – im Leben der Studierenden wie auch ihrer Klientel – beizutragen. Bewegung und Tanz sind Aktivitäten, welche Spaß machen und sich als körperliches, geistiges und gesundheitliches Wohlbefinden auswirken. Das fachliche Wissen darum möchte ich an junge Menschen weitergeben und weiter erforschen – theoretisch wie praktisch“.

Professor Dr. phil. Peggy Meyer-Hansel

Die Dissertation untersucht das choreografische Handeln von ChoreografInnen und entwickelt gleichzeitig ein Modell zum Ablauf eines Produktionsprozesses. Es konnte nachgewiesen werden , dass das Grundmodell sich in dreifach verschiedener Weise im Zeitgenössischen Tanz darstellt.

«Die FHCHP ist eine junge, innovative und kreative Fachhochschule, die für mich vor allem für die Verzahnung von Beruf, Ausbildung und Forschung steht. Ich sehe hierin ein großes Potential, um die individuellen Kompetenzen der Studierenden zu fördern, die ein gutes Leben und Lernen im 21. Jahrhundert in angemessener Weise ermöglichen.»

Professor Dr. Marc Godau

Professor Dr. Marc Godau untersuchte in seiner Dissertation „Gemeinsam allein: Klassenmusizieren mit Populärer Musik. Eine systemisch-konstruktivistische Grounded Theory über Prozesse selbstständigen Lernens von Gruppen
mit informellen Lernmethoden im schulischen Musikunterricht“ 
aus systemisch-konstruktivistischer Perspektive Gruppenprozesse beim Klassenmusizieren mit Populärer Musik.

 

Weitere Schwerpunkte seiner Forschungs- und Publikationstätigkeit sind technologievermitteltes Musiklernen (insbesondere mit Musikapps), Materialität musikpädagogischer Praxis, Lernen in freier Improvisation, Ästhetische Bildungserfahrungen, Professionalisierung von Musikpädagog_innen und hochschulische Innovationsforschung.